Unser Sommergrillen 2019

Am 16. Juni fand unser 2. Sommergrillen – natürlich wieder im Sport-Club Egenbüttel – statt.
Neben einem leckeren Buffet und viel Raum zum Austausch, gab es auch einige Sport- und Spielangebote für die Gäste. Alles in allem war es ein schöner und gelungener Nachmittag.

Auch dieses Jahr möchten wir uns wieder ganz herzlich beim 1. Vorsitzenden des Sport-Clubs Egenbüttel, Norbert Schroeder und dem Platzwart Andreas, die uns ihre  Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt haben, bedanken.

Bürgerkongress der Stadt Schenefeld am 11. Mai 2019

Gemeinsam die Stadt gestalten – Darum ging es beim dritten Bürgerkongress am Sonnabend, den 11. Mai, zu dem Bürgermeisterin Christiane Küchenhof die Bürger*innen aus Schenefeld in das Rathaus eingeladen hatte. Die Schenefelder*innen konnten dabei selbst entscheiden, welche Themen sie auf die Tagesordnung setzen wollten.

Unser Verein WegGefährten e.V. war vertreten durch Katy Kaiser, Ilka Küther, und Evelyn Schuller. Wir konnten gleich mit zwei Themen begeistern: Zum einen mit unserem inklusiven Mehrgenerationenprojekt und zum anderen mit Vorschlägen zu Arbeits- und Praktikumsplätzen für unsere Kinder und der Idee eines CAP Marktes.

Wir waren mit dem Ergebnis und der Resonanz zu unseren Projekten sehr zufrieden und konnten die Bürgermeisterin, sowie Lokalpolitiker*innen von den Grünen und der SPD begeistern. Außerdem brachte Ute Stöwing, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Schenefeld, eigene Ideen zur Umsetzung unserer Projekte ein.

Christian Brodowski, Pastor der Paulskirche in der Gemeinde, sah auch den Bedarf und wird ein gemeinsames Treffen beim Arbeitskreis für Soziale Einrichtungen anregen.

Das Unternehmen European XFEL aus Schenefeld signalisierte Bereitschaft, Praktikumsplätze für Menschen mit Förderbedarf anzubieten.

Außerdem wurde vorgeschlagen, sich mit unserem Bedarf an den Wirtschaftskreis Pinneberg, die Mittelstandsvereinigung, den Rotary Club Schenefeld, Harry Brot und an die Werbegemeinschaft des Stadtzentrums zu wenden, um ein Bewusstsein für unsere Kinder in der Stadt Schenefeld zu schaffen.

Die Ergebnisse aus den verschiedenen Arbeitsgruppen werden nun im Hauptausschuss besprochen, wo auch darüber entschieden wird, welche Vorschläge von der Politik aufgegriffen und weiterverfolgt werden sollen.

Für unseren Verein war die Teilnahme am Bürgerkongress 2019 ein voller Erfolg und es wurde Vieles ins Rollen gebracht, also packen wir es an!

buergerkongress-768x1024 Bürgerkongress der Stadt Schenefeld am 11. Mai 2019
Auf dem Bürgerkongress 2019 in Schenefeld trafen unsere 2. Vorsitzende Kathy Kaiser (l.), unsere 1. Vorsitzende Evelyn Schuller (2.v.r.) und Mitglied Ilka Küther (r.) auf Bürgermeisterin Christiane Küchenhof (2.v.l.)

Workshop mit Christiane Strohecker von inklusiv wohnen Köln e.V.

Am Freitag, den 12.04.2019 besuchte uns Christiane Strohecker, Geschäftsführerin des Vereins inklusiv wohnen Köln e.V.

In Ihrem Workshop berichtete Christiane Strohecker, selbst Mutter einer Tochter mit schweren Mehrfachbehinderungen, über die erfolgreiche Umsetzung des inklusiven Wohnprojektes ihres Vereins in Köln und gab wertvolle Tipps und Anregungen für unser Projekt.

Der Workshop hat uns alle sehr motiviert und in unserem Vorhaben bestärkt. Inklusiv wohnen Köln e.V. ist ein gelungene Beispiel dafür, dass Wünsche wahr werden und wir unsere Ziele erreichen können.

Wir bedanken uns herzlich bei Christiane Strohecker, die uns auch in Zukunft mit Rat und Tat zur Seite stehen wird.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Interview „Erzähl doch mal…“

Der Philip Julius e.V. stellt unter seiner Rubrik „Erzähl doch mal…!“ monatlich auf seiner Homepage jeweils eine Familie mit einem besonderen Kind vor.
Diesen Monat geht es um die Familie unserer Vereinsvorsitzenden Evelyn Schuller und ihren Sohn Max.

Welche Wünsche und Pläne habt Ihr für die Zukunft?

Ich wünsche mir, dass es eine Perspektive für Max gibt. Ich möchte, dass er als erwachsener Mensch genauso glücklich sein kann, wie er es jetzt ist! Ich wünsche mir, dass wir das inklusive Wohnprojekt, was wir mit unserem Verein „WegGefährten e.V.“ planen, umsetzen können. Ich möchte, dass wir unser Konzept einer innovativen inklusiven Tagesförderung im Bereich der Unterstützten Kommunikation für Menschen wie Max umsetzen können.
Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam mit den vielen engagieren Eltern in unserem Verein diese Pläne verwirklichen können.

Hier geht es zum Interview

Besuch der Veranstaltung „Wohnen Inklusive!“ in Neumünster

Heute hat unsere Vereinsvorsitzende Evelyn Schuller zusammen mit Pia und Max die Zukunftskonferenz „Wohnen Inklusive!“ in Neumünster besucht.
Die Themen „Wohnvielfalt“ und „persönliches Budget im Bereich Wohnen“, sowie die Ausstellung im Foyer, waren sehr interessant.
Pia und Max ihrerseits waren als „Experten in eigener Sache“ unterwegs und gaben Interessierten bereitwillig Auskunft.

Und Antje Hachenberg von mehr miteinanderLebenshilfe Landesverband Schleswig-Holstein e.V. haben wir auch getroffen.

Lebenszeichen

Hier ein kurzes Lebenszeichen von uns, nicht dass Ihr denkt, wir befinden uns noch im Winterschlaf.

Ganz im Gegenteil: Wir haben so viel zu tun, dass kaum Zeit für Statusupdates bleibt. Vor uns liegt ein spannendes Jahr, in das wir mit einem Haufen Arbeit gestartet sind.

49850562_521111148410269_8991026795906072576_o-1024x1024 Lebenszeichen

Wir werden Euch auf jeden Fall informieren, sobald aus dem riesigen Kuddelmuddel an Konzeptentwürfen, Gesprächen mit Politikern und Grundstückseigentümern, Diagrammen, Netzwerktreffen, Visionen und schmutzigen Kaffeetassen etwas Konkretes geworden ist.

An dieser Stelle noch schnell ein paar ganz liebe Grüße an die Menschen vom Philip Julius e.V.:
Wer einen Familienurlaub mit schwerstbehinderten Kindern plant oder Unterstützung bei der Suche nach einem neuen Zuhause für volljährige, schwerstbehinderte Kinder mit hohem Unterstützungsbedarf benötigt, ist hier in guten Händen.

Und wer außerdem mit Vorurteilen gegen Menschen mit Down-Syndrom aufräumen möchte, sollte sich umbedingt das durch und durch wundervolle Projekt notjustdown von Mari und Tabea anschauen.

Bis bald!

„Die Zeit drängt“ – Artikel im Schenefelder Tageblatt erschienen

Heute ist unter dem Titel „Die Zeit drängt“ ein Artikel über unseren Verein im Schenefelder Tageblatt erschienen.

Darin bringt unsere Vorsitzenden Evelyn Schuller die Situation der neuen Generation von Menschen mit Handicap genau auf den Punkt:

Sie gehen in integrative und damit gemischte Schulklassen. Sie haben Gleichaltrige um sich. Sie sind bei allen Freizeitaktivitäten mit dabei und kennen die Action.“ Und mit Ende der Schulzeit ist von einem auf den anderen Tag alles vorbei. „Mit einem Schlag sitzen sie vielleicht mit 40-Jährigen zusammen, die nicht ansprechbar oder kognitiv auf einem ganz anderen Stand sind. Mein Sohn ist fast zugrundegegangen.

Grund hierfür sei unter anderem das Versagen der Politik:

Es hätte jedem klar sein müssen, was da kommt. Früher hat man Behinderte mit Medikamenten ruhiggestellt. Heute fordern Menschen mit Handicap ihre Rechte ein.“ Doch was in den meisten Tagespflegeeinrichtung praktiziert werde, sei „singen und klatschen“.

Den kompletten Artikel gibt es hier:

Tobias Thieme Schenefeld Die Schenefelderin Evelyn Schuller hat ihren Job verloren. Weil sie sich vollzeit um ihren behinderten Sohn kümmern muss. Eine passende Tagespflege konnte die alleinerziehende Mutter nicht finden…